Dienstag, 31. Januar 2017

Kinder gesund ernähren - Wie machst du das Britta?



Ernährung ist nicht nur Essensaufnahme, sondern hat ein hohen sozialen und emotionalen Anteil. Besonders bei Kindern.Auf dem Blog Young Mum Blogging läuft gerade die Blogparade "Du bist, was du isst?" und wie der Titel schon verrät, geht es um Ernährung und die Ernährung der Familie.

Wenn du mich kennst oder schon länger auf diesem Blog mit liest, weiß du, dass Ernährung ein Thema ist, das auch in meinem privaten Leben großen Raum einnimmt.

Und genau deshalb beantworte ich auch gerne Verenas Fragen und mache mit, bei der Blogparade:

Du bist, was du isst?



Bevorzugst Du einen bestimmten Ernährungs-Typ?

Ich ernähre mich überwiegend vegan und versuche viel frisches Obst und Gemüse zu essen und naja, gesund. Mir ist aber wichtig, nicht zu dogmatisch zu sein. Wenn ich Süßes essen möchte tue ich das, ebenso, wenn ich mal Fleisch essen mag. Das kommt allerdings wirklich selten vor.



Welche Lebensmittel liegen bei jedem Einkauf in Deinem Wagen?

Hafermilch und Soja-Reismilch, damit ich morgens meinen Latte Macchiato trinken kann :-)
Außerdem Bananen und gefrorene Heidelbeere für unseren Smoothie am Morgen. Und Mehl. Ach ja, "Kinderstreich" von Zwergenwiese ist auch regelmäßig in unserem Einkaufswagen.




Worauf achtest Du beim Kauf der Lebensmittel?

Auf gute Qualität und darauf dass sie so regional wie möglich sind, was sich jetzt z.B. bei Bananen schwierig gestaltet. Ich versuche außerdem eine gute Mischung für meine Tochter hinzubekommen. Ich esse überwiegend vegan und finde diese Ernährungsweise gesünder.

Meine Tochter liebt (wein, wein 😕) Kuhmilch und Leberwurst und noch vieles mehr, was ich nicht kaufen oder essen würde.
Ich finde es aber wichtig, dass sie nicht einfach nur meine Ansichten blind übernimmt, sondern selbst ausprobieren darf, was ihr schmeckt und was ihr gut tut.
Dass sie diese Freiheit hat, aber ihre Ernährungsweise unterm Strich trotzdem gesund ist, das ist mir wichtig.







Bioladen oder Supermarktkette?

Locker und ohne Zwang, so macht Essen nicht nur Kindern am meisten Spaß.
Auch unterwegs, nie ohne Kaffee!
Sowohl als auch. Aber tierische Produkt kaufe ich wenn, dann grundsätzlich nur Bio.



Gibt es Allergien oder Unverträglichkeiten, auf die Du bei der Ernährung in deiner Familie achtest?

Nein, nicht wirklich. Also Haselnüsse gehen nicht
so gut, da bekommen hier zwei Menschen dicke Lippen, aber sonst geht alles.





Gibt es ein Gericht/Speise, die einmal in der Woche fix auf dem Speiseplan steht?

Vegane Eierkuchen mit Heidelbeeren, liebe ich! Und ich backe ziemlich regelmäßig Brot, am liebsten Bananen Brot oder Ruck- Zuck -Brot. Wobei meine Tochter bei letzteren gerade sagte: "Mama, daran habe ich mich überfressen." Hmm.... :-)



Was isst deine Familie meist zum Frühstück und zum Abendessen?

Beim Frühstück gibt es immer so Phasen, in denen wir etwas bestimmtes wahnsinnig gern essen, bis es dann plötzlich wieder vom Speiseplan verschwindet.
Es gab die Müsli mit Joghurt und Obst Phase, die Porridge mit Heidelbeeren Phase, die Toast Phase und die Overnight Oats Phase.
Aktuell befinden wir uns in der Cabiatta Phase.
Und abends kochen wir meistens, weil wir das oft mittags nicht schaffen.




Abschließend, hat sich Deine Ernährungsweise seit deinem Kind verändert? Wenn ja, wie?

Ja, ja, ja! Viel viel gesünder und mit regelmäßigen Essenszeiten. Also eine gute Veränderung!

Es darf auch mal ungesund sein, wichtig ist der gesunde Ausgleich. Kinder lernen gesundes Essverhalten durch Vorbilder.
Manchmal sieht es aber auch so aus ;-) Und das ist auch ok.



Welche Veränderungen gab es bei dir? Holst du auch manchmal Abends, wenn dein Kind schläft, die Süßigkeiten aus dem geheimen Schrank? 😉






Hat dir der Beitrag gefallen? 
Dann folge mir auf Facebook

Hier kannst du mehr über meine Elternberatung erfahren.
Fragen und Kommentare kannst du jederzeit hier los werden.




Mehr von mir findest du hier:









Kommentare: